Olympus Mons auf dem Mars, 24 km Hoch, 600 km Durchmesser

 

Gästebuch

 

 

Hallo und herzlich willkommen.

 

Hier können Meinungen, Ideen, Vorschläge oder Fragen geäußert werden.

 

Wem das oder die Bücher gut gefallen haben, dem bin ich  dankbar für eine Rezension bei Amazon.

 

(Hinweis: Ich bitte um Verständnis dafür, dass es ein wenig dauert, bis die Texte freigeschaltet sind.)

 

Harald Kaup

05.11.2011

Kommentare

Bitte geben Sie den Code ein
* Pflichtfelder
  • Wolfgang Heinrich (Mittwoch, 01. Juli 2020 18:23)

    Hallo Herr Kaup, Support-Ein toller (vorläufiger?) Abschluss der 2082er-Reihe. Danke für die kurzweilige Unterhaltung. Zwischendurch muss ich mich leider immer andersweitig beschäftigen, bis es wieder weitergeht.
    Liebe Grüße aus St. Goar
    Wolfgang Heinrich

  • Heinrich Eggers (Mittwoch, 17. Juni 2020 13:47)

    Vom Hothouse Projekt bin ich begeistert. Meisterlich geschrieben, gut kombiniert, erzeugt es die sehr reale Vorstellung wie es demnächst mal sein könnte....

  • Olliver Preis (Sonntag, 14. Juni 2020 13:29)

    Hallo Herr Kaup,
    auch von mir an dieser Stelle herzlichen Dank für viele Stunden SF vom Feinsten.
    Ich habe bis auf Support alles gelesen, was bisher veröffentlicht wurde. Und ich werde auch weiterhin alles Lesen, was aus Ihrer Feder hoffentlich noch kommen wird.

    Grüße aus Sachsen-Anhalt

    Olliver

  • Dreger Hermann (Sonntag, 07. Juni 2020 13:27)

    Hallo
    Habe Suport 2082 gelesen war wieder intersant und spannend
    Hoffe die Serie wird fortgesetzt mit dem neuen
    Planeten für die Menschheit

  • Reiner Zimmer (Freitag, 05. Juni 2020 15:30)

    Ich habe den 3. Band von 2082 gelesen. Die ganze Nacht durch, ich konnte nicht aufhören. Ich kann nur sagen "Respekt"
    Diese Serie steht Neuland in nichts nach.
    Lieber Harald Kaup. Bitte diese Serie unbedingt fortsetzen. (Neuland auch)
    Gruß Reiner

  • Ralph (Samstag, 16. Mai 2020 18:38)

    Hallo, ich bin ein "neuer Fan" ihrer Reihe. Ich habe das ganze Gästebuch (soweit möglich) zurückverfolgt, konnte aber zu diesem Punkt keinen Beitrag finden....
    Bei der Black-Eye-Serie Band III ist mir aufgefallen, dass bei der Suche nach Jan und Sam während der Befreiung von Tanja und Petra in BERLIN, die 7. Hundertschaft der Bereitschaftspolizei aus ESSEN mit Hundertschaftstruppführer Winfried Löhr,die Gegend in Berlin-Marzahn absucht! Das glaube ich wird so nicht sein. Das würden die Berliner selber machen.
    Nix für ungut! Neuland- Bände sind schon bestellt! Bisher super zum Lesen.
    Bleibt alle gesund und Gruß aus Bayern

  • Jens (Dienstag, 05. Mai 2020 21:26)

    Habe gerade das (Das 2082-Projekt 2 ) und fand es sehr packend .
    Hoffe Teil 3 lässt nicht mehr allzu lange auf sich warten .

    Mach weiter so .

  • Hans-Jürgen Rüschenbaum (Montag, 04. Mai 2020 11:06)

    Hallo Harald,

    vielen Dank für Dein SF-Literatur, ja es ist Literatur für mich!
    Ich habe alle Deine Bücher schon mehrmals gelesen und entdecke immer wieder neue Blickwinkel, einfach super.
    Bye the way, damit stehst Du bei mir in einer Reihe mit Prof Asimov und dem Foundation Cyclus und Ted Williams mit Otherland, ebenfalls mehrmal gelesen.

    Wenn Du nur fleißiger wärest und wir nicht so lange warten müßten ;-)))

    Der neue Roman Kontakt war übrigens wieder genial.

    Mach weiterso.

    Vielen lieben Dank und alles Gute
    Hans-Jürgen

  • Hermann Dreger (Sonntag, 19. April 2020 20:31)

    Hallo Herr Kaup
    Habe heute den Neuen Roman Kontiki gelesen. Die Wendungen im Roman haben mich überrascht,Altbekannte starben
    oder fanden eine neue FunktionIm ganzen war der Romann Spannend bis zum Schluss. Ich werde Ihn bestimmt noch 2x lesen bis zur nächsten Fortsetzung.
    Vielen Dank für die Stunden die Ich in Ihren Universum mit dem Lesen verbringen durfte.

  • Stefan Schütte (Mittwoch, 19. Februar 2020 17:52)

    Lieber Harald, anbei meine Rezension:

    Die Sience Fiction Serie des deutschen Autors Harald Kaup erzählt eine die Geschichte vom Überleben der Menschheit nach einem Angriff von Aliens. Aufgrund der Umstände, die Erde wie wir sie kennen ist unbewohnbar, beginnt ein Exodus, den Kaup sehr treffend und unterhaltsam beschreibt.

    Hauptfigur ist dabei Thomas Raven, der Kapitän des ersten Raumschiffes des Exodus. Ein Mann mit vielen sehr menschlichen Eigenschaften, so geschildert, dass man sich gut mit ihm identifizieren kann. Raven zur Seite stehen nach und nach viele Charaktere, die ebenfalls im Kaupschen Selbstverständnis sehr menschlich und bodenständig wirken. Man trifft Leute, die man als Leser gerne als „bester Kumpel“ haben möchte.

    „Neuland“ und „Blackeye“ sind aufgrund der entspannten Schreibweise Bücher, die gut zu lesen sind, jedoch niemals die Spannung verlieren und auch das große Umfeld bieten. Das Thema ist gut verdaulich, und der Autor schafft es, die Geschichten ohne Rührseligkeit zu erzählen. Es ist schön, dass jedes Buch ein gutes Ende hat, obwohl wir wissen, dass die Realität anders aussehen könnte.
    Schwierig wird es für die Leser nie, auch wenn der Autor teilweise Realität und Fiktion mischt. Während die Geschichte Thomas Raven und seinen Gefährten ausgedacht ist, nehmen die Bücher einigen Bezug auf die jetzige Realität. (Beispielsweise bei der Liederauswahl von Jan) Diese Mischung macht die Buchreihe anspruchsvoll. Und es macht Spaß, diese Bücher zu lesen! Es ist amüsant, wenn es im neuen Universum menschelt.
    Man erfährt etwas über eine andere Möglichkeit des Zusammenlebens von Menschen, die sich trotz der anderen Umstände gar nicht so sehr von uns heute unterscheiden. Die Bücher von Harald Kaup sind wunderschöne Bücher, weil sie so echt wirken ohne albern oder schulmeisterlich zu sein!

  • Reiner Pohlmann (Mittwoch, 12. Februar 2020 12:50)

    Hallo Harald,
    ich sehe mich wohl "gezwungen", zunächst deine Neuland Saga zu lesen, da die Fortsetzung der 2082er Serie wohl noch etwas dauern wird. Diese ist übrigens wirklich gelungen, wobei der kleine Pole vermutlich zwischen Maschinengewehren durchwandern kann, ohne dass ihm etwas passiert. Das tut dem Roman allerdings keinen Abbruch. Also, mach weiter so. Ich beginne jetzt mit 2014 Black Eye 1 und habe keine Zeit für weiteren Text.
    Beste Grüße
    Reiner

  • Monika Molsen (Mittwoch, 29. Januar 2020 13:41)

    Ich wollte eigentlich nur loben, da ich ein begeisterter Leser ihrer Bücher bin. Freue mich auch schon auf das nächste Buch der Neuland Saga und habe mir mit Hothouse die Wartezeit vertrieben. Vielen Dank dafür.

  • Hermann Dreger (Sonntag, 08. Dezember 2019 15:28)

    Hallo Herr Kaup
    Das Buch/2082/Survival war wieder Spitze besonders die schnoodrige Art der Simone gelällt mir sehr gut. Bitte so weitermachen

  • Beate (Samstag, 02. November 2019 22:15)

    Hallo Herr Kaup,
    ich lese sehr gern und sehr viel SF und liebe Serien. Ihre Neuland Saga ist klasse. Manchmal ist es mir persönlich ein wenig viel Technik (Frauen und Technik eben). Ihr Schreibstil ist erfrischend und humorvoll. Treffend formulieren Sie Situationen und zeichnen Bilder von den Charakteren, dass im Kopf das "KIno" angeht. Herzlichen Dank dafür. Ich lese jetzt Band 18 der Neuland Saga, habe auch schon die Black Eye Galaxie Bücher "verschlungen" und bin gespannt, was noch alles aus Ihrer Feder entstanden ist. Denn Ihr Schreibstil macht extrem Lust auf mehr. Ich fühle mich in Jugendzeiten zurückversetzt als Bücher zu meinen ständigen Begleitern gehörten. So auch jetzt wieder.
    Also dafür noch einmal herzlichen Dank.
    Zum Glück haben Sie ja noch ein paar Bücher geschrieben, darauf freue ich mich.

  • Nils Schmidt (Dienstag, 17. September 2019 14:56)

    Hallooo, sorry das ich mich so spät mit einem Danke melde aber ich musste erst 3 Bücher der Blackeye Reihe "Verschlingen" bevor ich mich losreissen könnte :) Die Bücher sind Absolute Spitzenklasse! Super geschrieben und einfach Phatastisch! Vielen Vielen Dank und bitte bitte nicht aufhören, Gruss und Danke v. Nils

  • Peter (Mittwoch, 11. September 2019 18:16)

    Lieber Herr Kaup
    Es is das erste mal, dass ich überhaupt einen Kommentar zu einem Buch oder Serie schreibe.
    Ich lese sehr viel SF, früher in richtigen Büchern, inzwischen auf dem Kindl und eigentlich mag ich Serienromane nicht so sehr. Ihre 23 Black Eye Bücher habe ich aber eins nach dem anderen in kürzester Zeit verschlungen und konnte gar nicht mehr aufhören. Es ist die beste deutsche SF die ich kenne. Leider bin ich jetzt ohne Lesestoff und erwarte sehnsüchtig Nummer 24. Hoffentlich wird dieses Buch recht bald zu bekommen sein. Ich hoffe, dass es noch sehr lange so weitergeht und Ihnen die Ideen nicht ausgehen.
    Bis dahin muss ich mich wohl mit HOTHOUSE Vergnügen.
    Viele Grüße und machen Sie bitte weiter so.

  • Ralf Müller (Sonntag, 08. September 2019 12:21)

    Hallo Herr Kaup;
    Habe all Ihrer Bücher und finde den Neuanfang einer Serie super. Aber bitte nicht die Alte vernachlässigen! Für mich gehören Sie auf jeden Fall zur Spitze der SF Autoren, bitte, bitte weiter so!
    Mit freundlichen Grüßen aus Chemnitz
    Ralf

  • Reiner Zimmer (Samstag, 07. September 2019 22:54)

    Ich habe mich nicht umsonst darauf gefreut.
    Hothouse ist sogar noch besser als Neuland. Ich konnte nicht aufhören mit lesen.
    Wirklich große Klasse.
    Nur schade dass es jetzt wieder so lange dauert, bis eine neue Folge kommt

  • Hermann Dreger (Montag, 02. September 2019 21:26)

    ^Hallo Herr Kaup
    Habe die Neue Serie HOTHOUSE
    richtig verschlungen und in einen Rutsch gelesen. Sie istgenauso spannend wie die Seie um Thomas Raven.
    Sie sind deutschlands bester SiFi Autor

  • Reiner Zimmer (Dienstag, 20. August 2019 21:21)

    Hallo Harald
    Auch 2034 Regnum war wieder Klasse. Es macht immer wieder Freude deine Bücher zu lesen.
    Vielleicht beim nächsten Mal wieder mehr positive Erlebnisse. Dazu freue ich mich auch auf die neue Serie.
    Ich hoffe nur dass Neuland dabei nicht zu Kurz kommt.
    Gruß Reiner

  • Heiko (Donnerstag, 08. August 2019 09:30)

    Hallo Harald, liebe Grüsse von einem neuen Fan von Dir. Ich habe bis vor einigen Jahren kaum deutsche Sience Fiction gelesen. Dann bin ich über Kindle auf diese Saga gestossen. Endlich wieder klasse SF aus deutschen Landen. Wenn ich so Deine Bücher lese, bin ich mir sicher, dass Du auch im privaten und beruflichen Bereich ein feiner Mensch bist. Bleib so und hör bitte nicht auf zu schreiben. "Tiefe Verbeugung" LG Heiko

  • Andreas (Montag, 08. Juli 2019 18:37)

    Vielen Dank, für so viele Bücher mit so viel Spannung, so vielen Charakteren und so viel Handlung. Kann abends kaum das Buch weglegen. War schon unruhig ob jetzt, nach dem es nur noch wenige Seiten im Band 19 gibt recht bald Band 20 folgen würde. Noch einmal, es ist einfach schön in so spannender Weise über so viel Bücher und solcher Zeit mit dieser Handlung verbunden zu sein. Ich würde mir sehr wünschen es könnte weiter gehen. Und weiter ...
    Möglicherweise können meine Zeilen den Autor dazu bringen darüber nachzudenken.
    Auf jeden Fall hat es mir viel Freude gemacht.

  • Frank Geißelmann (Sonntag, 30. Juni 2019 13:04)

    Wow, du hast noch Zeit nebenbei eine neue Serie zu schreiben, ich kann es kaum erwarten.
    Gruß Frank

  • Olaf (Dienstag, 25. Juni 2019 17:58)

    Die SciFi Reihe ist unschlagbar gut. Kann es kaum Abwarten die nächste Folge zu lesen ( Regnum) . Ich hoffe die Reihe geht ewig weiter, die Geschichten sind einfach nur Lesedroge für mich. Haha ... Weiter so..

  • Klaus (Freitag, 21. Juni 2019 00:50)

    Seit ich SF lese schreibe ich zum ersten mal auf der Homepage eines Autors! Seit 50 Jahren lese ich SF, kurz vor der Mondlandung habe ich damit angefangen und es hat mich nie wieder los gelassen. Die insgesamt 23 Bücher dieser Reihe haben etwas besonderes, sie stehen in direktem oder indierektem Zusammenhang, ohne große Lücken. Es gibt seit einiger Zeit einige neue Autoren die in mehreren Bänden geschrieben haben, die waren alle spannend zu lesen, genauso wie die Kaupschen. Nun drängt es mich hier ein paar Dinge einzubringen:
    1a. Wie die Menschen leben und funktionieren ist bekannt dazu braucht es keine seitenlangen Ergüße

    1b. Wenn es denn die neue Menscheit geben soll, dann doch nur auf Basis einer Gen-Wäsche. Der genetische Zwang zu Optimierung ist in allen Menschen angelegt, aus ALT --> NEU machen zu wollen deswegen ein wenig müssig

    1c. Es wäre wesentlich interessanter eine Agua Regnum Verfassung anzubieten die auf die neue Menschheit wirkt und sie läutert.

    2a. Sonst bleibt nur die Trax sind zu vernichten, da sie ein künstliches Erzeugnis der Genar sind. Eine alte sehr menschliche Verfahrensweise mit dem Feind, die man auf der Erde sogar bis zur industriellen Vernichtung betrieb. Auf Einzelheiten will ich nicht weiter eingehen, aber auch ohne Gefangene zu machen (siehe oben).

    2b. Wäre es da nicht um vieles erstrebenswerter die Trax mit den Mitteln von Brain Hill genetisch zu läutern oder deren genetischen Code den Genar zu klauen, um die Trax anzupassen.

    2c.Es sollte dabei nicht vergessen werden, dass es auch noch die weißen Trax gibt die Intelligent wurden und man in der Folge sonst ständig intelligentes Leben in Black Eye vernichten müsste, der ständige, potenzierte Tod ohne Gefangene zumachen würde den Leser irgendwann frustrieren.

    3a. Die neue Menschheit hat Echela, ein Universalwerkzeug von höherstehender Intelligenz als es die Genui in Black Eye es sind, doch dieses Geschenk bekam die Menschheit von den Manchar in der Milchstraße, die aktuell nicht in der Lage sind Echela zu schaffen.
    3b. Kann es sein dass die Menschheit auf der Erde Echela schon viel früher geschaffen hat, um sich selbst zu helfen, wenn die genetische Optimierung nach Darwin, fehlerhaft verläuft und zur eigenen Vernichtung führt.

    3c. Sollte es eine Story geben, die Echelas Schaffung in einem System der uralten Menschheit beschreibt, die nun in Black Eye für die neue Menschheit als humangesellschaftliches Vorbild dienen und einer neuen Verfassung führen könnte.

    4a. Es wäre ein highlight wenn z.B. ein einfacher Crewmann/frau eine wesentliche Erfindung erdenkt, ganz ausserhalb der etablierten Wissenschaft auf Brain Hill. Er/Sie könnte auf Basis der Nullzeitkommunikation, ähnlich wie Einstein eine Vision haben die zu so etwas wie Zeitversetztem Funk führt den man aus der Vergangenheit abhören kann! Den Urknall messen wir Heute noch nach ca 13,5 Milliarden Jahren. Aber bitte ohne dass Zeitreisen möglich sind!

    4b. Man stelle sich die Möglichkeiten einer solchen Technik vor. Ob es nur von bestimmten Standpunkten aus zu empfangen wäre oder nur bei einer bestimmten Planetenkonstellation bleibt hier erst einmal offen. Der Crewmann/frau würde von ganz unten einen wesentlichen Beitrag für die Technik leisten. Was ihm/ihr nur Respekt und Anerkennung einbringt. Vielleicht könnte man damit die uralte Menschheit abhören und auf dieser Grundlage die Verfassung schreiben.

    4c. Neues müssen nicht immer Waffen sein oder neue Rassen. Manchmal ist eine kleine Erfindung wie der Reissverschluss um vieles nützlicher als die Atombombe oder König Laurins Mantel. Aber natürlich braucht man diese auch um zu überleben.

    Ein paar Beispiele wie man aus blutrünstigen, kampflustigen Menschen eine neue Menschheit formen könnte, die human, friedlich, strebsam, erfinderisch, technisch begabt, umweltfreundlich, kuturell ambitioniert, politisch erfolgreich ist und intergalaktisch denkt!

    Mit dem Superführern Thomas Raven/Jan Eggert und den ihn umgebenden Verantwortlichen sowie den aktuellen Mitarbeitern wird es nicht mehr lange gut gehen, dann läuft sich die Story tot?

    Phantasie bleibt auch in diesen Bänden endlich!

    Viel Spaß noch!

  • Elke Lobos (Freitag, 07. Juni 2019 21:43)

    Hallo, Harald,
    Dein letztes Werk (2142 A.D.) ist ein Knaller!!
    Ich mag Deine Bücher sowieso - hab ja auch alle gelesen - aber dieses Buch ist wirklich bislang das beste. In Sachen Spannung, aber auch Humor und Menschlichkeit!
    Habe es wirklich in einem Rutsch gelesen (musste natürlich ein bisschen schlafen zwischendurch) - aber zum Glück war Wochenende!
    Das wird mit dem nächsten Buch einfacher - ich bin jetzt in Rente! Ach ja: Wann dürfen wir "Wilden Leser" mit der nächsten Dosis A.D. rechnen?
    Bin restlos begeistert!!
    Grußie
    Elke

  • Alfred Müller (Dienstag, 30. April 2019 11:51)

    Sehr geehrter, lieber Herr Kaup, wir sind riesige Fans Ihrer fantastischen Science-fiction-Romane. Einfach klasse, hochintelligent und äußerst fantasievoll. Wir würden uns freuen, wenn Ihre Erfolgsserie verfilmt würde.

  • Christian Schmid (Sonntag, 28. April 2019 09:18)

    Hallo Herr Kaup,
    Ihre Science-fiction-Romane sind das Beste was man in diesem Genre in Deutschland lesen kann. Wir hoffen, dass Sie noch lange weiterschreiben. Übrigens haben Sie auch einen super Verlag gewählt. Der Noel-Verlag hat einen ausgezeichneten Ruf!!

  • Branko (Mittwoch, 03. April 2019 20:49)

    "Was ist, wenn die Welt nochmal ganz von vorne anfangen könnte?"

    Hallo
    Wir haben uns auf der Buchmesse kennengelernt und ich fand leider doch nicht mehr die Zeit, zurück zu kommen, um unser Gespräch fortzusetzen. Ich habe hier eingangs als Zitat etwas aus ihrer Buchbeschreibung gewählt und vielleicht erinnern sie sich an meine Frage. Die kleine Leseprobe die ich bekam fand ich auf sehr eigene Weise spannend, wegen dem Wortwitz den Sie dortdrin verwenden.
    Ja, was wäre wenn ...
    Der Anfang erschien mir etwas 'merkwürdig', die Art wie sie das eine außerirdische Volk vorstellen. Doch etwas steckt sicher auch in der fortgesetzten Erzählung, hoffe ich. Dieser Widerspruch zwischen scheinbarem Pazifismus und dem was dasselbe Volk dennoch in die Wege leitet. Vielleicht ist es doch ein Roman, der sich absolut von so Dingen wie Star Wars etc abhebt.
    Dafür würde ich dankbar sein.

  • Christian Schmid (Mittwoch, 27. Februar 2019 10:36)

    Ihre Bücher sind genial. Es ist höchste Zeit, dass sie verfilmt werden!!!!

  • Reiner Zimmer (Mittwoch, 20. Februar 2019 17:11)

    Die Faszination hält an.
    Ich warte weiterhin jedes mal gespannt auf die nächste Folge.
    Schön wär's wenn mal wieder ne neue freundliche Rasse dazu käme.
    Aber weiter so

  • Dockwarder Stefan (Mittwoch, 06. Februar 2019 20:56)

    Super Reihe, habe Black Eye 1-4 als Hörbuch!
    Ich warte dringend auf die Fortsetzung der Hörbuchreihe.
    Ich höre sehr viel Science Fiction, Ihre Reihe ist für mich absolut herausragend.

  • Andreas Stern (Montag, 04. Februar 2019 09:25)

    Hier und auch bei Amazon ist schon sehr viel Positives über die Bücher von Harald Kaup gesagt worden. Dem schließe ich mich vollumfänglich und vorbehaltlos an. Um dasselbe Lob nicht noch einmal mit anderen Worten zu wiederholen, möchte ich mal etwas zu einem Punkt sagen, zu dem ich bisher in den Rezensionen noch nichts gelesen habe: Die Kinder!
    Die neue Menschheit bei Harald Kaup ist ja auf wenige 10.000 Individuen geschrumpft. Da ist jedes Kind außerordentlich wertvoll. Und so werden die Kinder in den Romanen auch behandelt:
    - Wenn bekannt wird, dass eine Frau schwanger ist, gibt es großen Jubel und meist auch gleich eine Feier.
    - Die Frau wird selbstverständlich für die Betreuung ihres Kindes freigestellt, ohne irgendwelche persönlichen Nachteile davon zu haben.
    - Die Betreuung von Kindern erfährt allergrößte gesellschaftliche Hochachtung.
    - Kinder werden nicht als störend empfunden. Sie sind ganz selbstverständlich bei allen (nicht allzu gefährlichen) Aktionen dabei.
    - Jedes einzelne Kind wird als Schatz betrachtet und von allen Menschen liebevoll umsorgt.
    - Die Ausbildung der Kinder wird so organisiert, dass sie gut auf die wirklich wichtigen Dinge im Leben vorbereitet werden.
    - Jugendliche erhalten früh herausfordernde Aufgaben und können sich im Dienste der Menschheit bewähren.

    Jetzt vergleiche man das bitte mal mit der Situation in unserem Land. Auch wir leiden unter dem "demografischen Wandel" und brauchen dringend Kinder in unserer Gesellschaft. Jeder möge jetzt mal bitte die oben von mir aufgezählten Punkte mit der Wirklichkeit in Deutschland 2019 vergleichen. Fällt Ihnen etwas auf? Ich glaube, mehr muss ich nicht sagen. Es wäre einfach zu schön, um wahr zu sein, wenn es bei uns bezüglich der Kinder so zuginge wie in Harald Kaups Romanen. Eine wunderschöne Utopie. Aber leider nur das ...

    PS: Ich selber habe in zwei Ehen vier Kinder.

  • Josef Harnacker (Dienstag, 29. Januar 2019 06:33)

    Hallo, letztes Buch wieder mal in einem Rutsch gelesen, ich nehme mir immer vor die Lektüre zumindest auf drei Tage zu verteilen, da hab ich länger was davon, gelingt nur nie!
    Meistens wird`s ein langer Abend (Nacht) und es ist schon wieder vorbei!
    Ich lese SF seit etwa 45 ! Jahren und kann nur sagen; so gut unterhalten wurde ich selten.
    Vielen Dank, weiter so!

  • Anita K. (Sonntag, 27. Januar 2019 12:31)

    Hallo Hr. Kaup,
    bin durch Zufall auf ihre Serie Neuland gestoßen. Bin diesem Zufall sehr dankbar, habe seit langem keine SF Serie gelesen, die mich so sehr fesselt.

  • Alex (Mittwoch, 02. Januar 2019 20:18)

    Den vielen positiven Kommentaren hier kann ich mich nur anschließen. Spannend, zum lachen, weinen, mitleiden. Vieles scheint aus dem Leben gegriffen, weshalb die Geschichten glaubwürdig sind, ohne den Leser mit aberwitzigen Helden oder total durchgeknallten Charakteren zu nerven.

    Mittlerweile habe ich die Reihe fast zum zweiten Mal durchgelesen, fand es wieder spannend und faszinierend wie beim ersten Lesen.

    Wenn ich mir was wünschen könnte, dann bitte eine Behandlung in der Stase Kapsel, ich jammere dann auch nicht mehr über Rückenschmerzen... ;-)

    Bitte weiter so, ich freue mich schon auf den nächsten Band!

  • Leo Hammerle (Freitag, 21. Dezember 2018 10:58)

    Danke, für die schönen Stunden die mir deine Bücher bescherten.

  • Peter Thurmann (Mittwoch, 12. Dezember 2018 16:33)

    Einfach Klasse diese Serie, solide und spannende Science Fiction, ohne die Fantasie über zu strapazieren.
    Super der Wechsel von Action und ruhigen Geschichtchen, sei es von Tom und Eva oder die nette Liebelei von Peter und Lea.
    Anregungen brauchen Sie nicht, Sie haben noch genug Stoff über die Genar oder mit den Moyo ein neues Tor auf gemacht.
    Nur eins ist wichtig, Sie müssen schneller schreiben, ich bin schon bei der Nummer 14, was soll ich dann bloß lesen?
    Also weiter so, aber bitte keine Superwesen wie bei Perry Rhoden im Überfluß, erschaffen.
    Mit besten Grüßen

  • Reiner Zimmer (Montag, 10. September 2018 21:15)

    Hallo Herr Kaup
    Gibt's schon einen Termin, wann es weiter geht?

  • Peter (Freitag, 17. August 2018 17:37)

    Hallo Herr Kaup,habe soeben den ersten Teil der Black Eye Serie gelesen und bin restlos begeistert . Ich fühle mich ein wenig an die Anfänge von Perry Rhodan aus meiner Jugendzeit erinnert. Vielen Dank bin echt gespannt auf die restlichen Bücher die ich schon mal zugelegt habe.

  • Reiner Zimmer (Dienstag, 14. August 2018 17:09)

    Auch 2139 hat wieder Spaß gemacht. Sciences Fiction wie sie sein soll. Und das wie immer mit einem Augenzwinkern.
    Hoffentlich machst du noch lange weiter.
    So ein Band ist viel zu schnell gelesen

  • Claus (Sonntag, 22. Juli 2018 18:56)

    Huh, habe gerade den Klappentext von -MARCUS- gelesen: "Lost: Eine Alpha geht verloren.
    Dunjas Haltung war unverändert. Sie hatte die Füße bis auf den Sitz angezogen, mit den Armen umschlungen, und verbarg ihr Gesicht zwischen den Beinen. Högni sah ihren Körper zucken. Sie weinte immer noch. Der Anblick des Toten war offensichtlich zu viel für sie gewesen.
    Was war eigentlich passiert?
    Die Alpha SH-A 4 gehörte zur STEPHEN HAWKING. Man hatte zusammen mit der HYPERCANE ein 1.640 Meter durchmessendes Kugelschiff der GENAR bekämpft. Der Gigant erwies sich als wesentlich widerstandsfähiger als bei den letzten Auseinandersetzungen.

    Das Jahr 2139 hat für viele Menschen Höhen und Tiefen. Eine der gewaltigsten und auch gewagtesten Missionen steht an. Vielleicht wäre es besser gewesen, die neue Heimat zu sichern?
    Nachher ist man, wie immer, schlauer. Der Bericht des Jahres 2139 ist bestimmt durch Kampf und Verlust, aber auch durch Verantwortungsbewusstsein und Freundschaft."

    Das scheint ja wieder turbolent zu werden ...

  • Heidi (Donnerstag, 19. Juli 2018 10:39)

    Ich sage einfach mal Danke für jedes Buch von dir. :)

  • Volker (Montag, 28. Mai 2018 10:06)

    Nach meinem Gästebucheintrag vor 3 Jahren, sehe ich mich mit meiner Prognose bestätigt, da ist etwas ganz tolles daraus geworden. Das ist die beste Space-Opera aus deutscher Feder. Die Rezensionen wurden von Band zu Band besser, und das zu Recht. Spannung, Humor und Gefühl, und alles mit einer optimistischen Grundstimmung, die auf mich als Leser ausstrahlt.
    Es sind auch Tipps für den Fortgang erlaubt, deshalb nutze ich das mal:
    Da sind 3 wunderbare Planeten mit Land, Wasser, atembarer Luft und Sonnenschein, mehr als genug Platz für die minimierte Menschheit. Wer möchte da dauerhaft auf dem Mars leben, einer kalten Wüste, eingesperrt in Habitate? Militärisch ist die Rückeroberung und Sicherung des Sol-Systems unabdingbar. Ein wehrhafter Stützpunkt mit einer sich abwechselnden Besatzung wäre eine Alternative.

  • Waltraud (Mittwoch, 09. Mai 2018 10:21)

    Wie schon auf deiner FB-Seite erwähnt, lässt Amazon mich keine Rezi mehr schreiben. Nur, weil ich bei denen nicht genug gekauft habe.
    Also hier noch mal, was ich eigentlich dort einstellen wollte:
    Ein etwas irreführender Titel,
    denn um den Marsmond geht es tatsächlich nur am Rande. Zumindest die Farbe des Covers erinnert an ›Green Earth‹. Es ist schwierig, hier auf die Inhalte einzugehen ohne zu viel zu verraten. Also verzichte ich darauf. Trotz vereinzelter Längen im ersten Drittel war es schwer, das Buch aus der Hand zu legen. Wieder einmal ist es dem Autor gelungen, mit minimalen Mitteln größtmögliche Spannung zu erzeugen. Ich sage nur: Eidottergelbe Augen, spitze Zähne und scharfe Krallen. Eine Kreatur, die auf ›Green Earth‹ herumschleicht, die es ausgerechnet auf Ron Dekker abgesehen hat, und dann … aber (siehe oben) lest selbst. Auch dass der das Buch abschließende Kampf gegen die Genar nicht in einem triumphalen Sieg – weder für die eine noch für die andere Seite – endet, ist schlüssig. Alles andere wäre allmählich unglaubwürdig. Und so bin ich schon wieder neugierig, welche neuen Möglichkeiten aus den dabei gewonnenen Erkenntnissen erwachsen. Auch auf beiden Seiten.

  • Michael Ullrich (Montag, 09. April 2018 19:05)

    Hallo Herr Kaup,
    auch als älterer Leser(56)finde ich Ihre Bücher, (habe alle als E-Book),sehr spannend und habe mir schon die ein oder andere Nacht um die Ohren gehauen. Nur weiter so.Ich freue mich schon auf die nächsten Abenteuer.

  • Ulrike (Donnerstag, 05. April 2018 22:01)

    Hallo Harald,
    (schwerer Seufzer) wieder mal wieder viel zu kurz, dein neues Buch. Habe die Reihe schon ich weiß nicht wie oft gelesen. Warte schon ungeduldig auf das Neue.
    Eine Frage, was essen die Trax? Man könnte doch die Nahrung etwas manipulieren um ihre Fortpflanzung einzuschränken. Noch ein Gedanke zur alten Erde! Mit der Wurmloch-Technik etwas spielen und ein paar kleinere in der Atmosphäre loslassen um den Dreck aus der Luft abzu -ziehen. Das Plankton lässt neuen Sauerstoff entstehen. Könnte der Erde etwas auf die Sprünge helfen...N.e.F.für dein Gesamtwerk der gleiche Buchpreis? Bitte weiter so LG. Ulrike

  • Knut Hass (Freitag, 30. März 2018 22:08)

    Danke für die unterhaltsame Neuland-Saga.
    Aber ich möchte doch mal anmerken das doch etwas das gespür für die zahlen fehlt.
    In 30 min auf 30% Licht = 55 km/m² = ca. 5500g. Wenn da mal ein paar g durchkommen sollten beim beschleunigen ist das nicht nachvollziehbar. Oder wenn z.b. die Walhalla zum Mysteries Asteroidenfeld springt und mit nur 100.000 km abstand rauskommt. 10% licht sind noch 33.000 km/s also 3 sec. Zum Glück war die Walhalla wohl nicht in richtung des feldes aus dem sprung gekommen.
    In zukunft ein wenig mehr auf die Zahlen achten. :-)

  • Olaf Hodde (Donnerstag, 29. März 2018 18:49)

    Junge, Junge was für eine Wahnsinnsstory 2120 AD habe seit Dezember2017 jetzt alle 18 Bücher durchgelesen. Bei Roots habe ich noch Zeit gelassen, jetzt muss ich bis Mai durchhalten bis es weitergeht. Das wird hart, in meinen Augen eine der besten SciFi Serien die ich bisher gelesen habe. super Harald bitte noch viele weitere Geschichten bin voll des Lobes sowas von Fesselnd kann die Bücher kaum zur Seite legen. Viele Grüße Und weiteren Erfolg wünscht Olaf H. Aus Hamburg

  • Peter Tischer (Freitag, 02. März 2018 13:22)

    Sehr geehrter Herr Kaup,

    wann kommt ein neuer Teil von Black Eye als Hörbuch raus?

    Bin ein großer Fan von Ihnen!

    Mit freundlichen Grüßen

    Peter Tischer