Olympus Mons auf dem Mars, 24 km Hoch, 600 km Durchmesser

 

Gästebuch

 

 

Hallo und herzlich willkommen.

 

Hier können Meinungen, Ideen, Vorschläge oder Fragen geäußert werden.

 

Wem das oder die Bücher gut gefallen haben, dem bin ich  dankbar für eine Rezension bei Amazon.

 

(Hinweis: Ich bitte um Verständnis dafür, dass es ein wenig dauert, bis die Texte freigeschaltet sind.)

 

Harald Kaup

05.11.2011

Kommentare

Bitte geben Sie den Code ein
* Pflichtfelder
  • Nils Schmidt (Dienstag, 17. September 2019 14:56)

    Hallooo, sorry das ich mich so spät mit einem Danke melde aber ich musste erst 3 Bücher der Blackeye Reihe "Verschlingen" bevor ich mich losreissen könnte :) Die Bücher sind Absolute Spitzenklasse! Super geschrieben und einfach Phatastisch! Vielen Vielen Dank und bitte bitte nicht aufhören, Gruss und Danke v. Nils

  • Peter (Mittwoch, 11. September 2019 18:16)

    Lieber Herr Kaup
    Es is das erste mal, dass ich überhaupt einen Kommentar zu einem Buch oder Serie schreibe.
    Ich lese sehr viel SF, früher in richtigen Büchern, inzwischen auf dem Kindl und eigentlich mag ich Serienromane nicht so sehr. Ihre 23 Black Eye Bücher habe ich aber eins nach dem anderen in kürzester Zeit verschlungen und konnte gar nicht mehr aufhören. Es ist die beste deutsche SF die ich kenne. Leider bin ich jetzt ohne Lesestoff und erwarte sehnsüchtig Nummer 24. Hoffentlich wird dieses Buch recht bald zu bekommen sein. Ich hoffe, dass es noch sehr lange so weitergeht und Ihnen die Ideen nicht ausgehen.
    Bis dahin muss ich mich wohl mit HOTHOUSE Vergnügen.
    Viele Grüße und machen Sie bitte weiter so.

  • Ralf Müller (Sonntag, 08. September 2019 12:21)

    Hallo Herr Kaup;
    Habe all Ihrer Bücher und finde den Neuanfang einer Serie super. Aber bitte nicht die Alte vernachlässigen! Für mich gehören Sie auf jeden Fall zur Spitze der SF Autoren, bitte, bitte weiter so!
    Mit freundlichen Grüßen aus Chemnitz
    Ralf

  • Reiner Zimmer (Samstag, 07. September 2019 22:54)

    Ich habe mich nicht umsonst darauf gefreut.
    Hothouse ist sogar noch besser als Neuland. Ich konnte nicht aufhören mit lesen.
    Wirklich große Klasse.
    Nur schade dass es jetzt wieder so lange dauert, bis eine neue Folge kommt

  • Hermann Dreger (Montag, 02. September 2019 21:26)

    ^Hallo Herr Kaup
    Habe die Neue Serie HOTHOUSE
    richtig verschlungen und in einen Rutsch gelesen. Sie istgenauso spannend wie die Seie um Thomas Raven.
    Sie sind deutschlands bester SiFi Autor

  • Reiner Zimmer (Dienstag, 20. August 2019 21:21)

    Hallo Harald
    Auch 2034 Regnum war wieder Klasse. Es macht immer wieder Freude deine Bücher zu lesen.
    Vielleicht beim nächsten Mal wieder mehr positive Erlebnisse. Dazu freue ich mich auch auf die neue Serie.
    Ich hoffe nur dass Neuland dabei nicht zu Kurz kommt.
    Gruß Reiner

  • Heiko (Donnerstag, 08. August 2019 09:30)

    Hallo Harald, liebe Grüsse von einem neuen Fan von Dir. Ich habe bis vor einigen Jahren kaum deutsche Sience Fiction gelesen. Dann bin ich über Kindle auf diese Saga gestossen. Endlich wieder klasse SF aus deutschen Landen. Wenn ich so Deine Bücher lese, bin ich mir sicher, dass Du auch im privaten und beruflichen Bereich ein feiner Mensch bist. Bleib so und hör bitte nicht auf zu schreiben. "Tiefe Verbeugung" LG Heiko

  • Andreas (Montag, 08. Juli 2019 18:37)

    Vielen Dank, für so viele Bücher mit so viel Spannung, so vielen Charakteren und so viel Handlung. Kann abends kaum das Buch weglegen. War schon unruhig ob jetzt, nach dem es nur noch wenige Seiten im Band 19 gibt recht bald Band 20 folgen würde. Noch einmal, es ist einfach schön in so spannender Weise über so viel Bücher und solcher Zeit mit dieser Handlung verbunden zu sein. Ich würde mir sehr wünschen es könnte weiter gehen. Und weiter ...
    Möglicherweise können meine Zeilen den Autor dazu bringen darüber nachzudenken.
    Auf jeden Fall hat es mir viel Freude gemacht.

  • Frank Geißelmann (Sonntag, 30. Juni 2019 13:04)

    Wow, du hast noch Zeit nebenbei eine neue Serie zu schreiben, ich kann es kaum erwarten.
    Gruß Frank

  • Olaf (Dienstag, 25. Juni 2019 17:58)

    Die SciFi Reihe ist unschlagbar gut. Kann es kaum Abwarten die nächste Folge zu lesen ( Regnum) . Ich hoffe die Reihe geht ewig weiter, die Geschichten sind einfach nur Lesedroge für mich. Haha ... Weiter so..

  • Klaus (Freitag, 21. Juni 2019 00:50)

    Seit ich SF lese schreibe ich zum ersten mal auf der Homepage eines Autors! Seit 50 Jahren lese ich SF, kurz vor der Mondlandung habe ich damit angefangen und es hat mich nie wieder los gelassen. Die insgesamt 23 Bücher dieser Reihe haben etwas besonderes, sie stehen in direktem oder indierektem Zusammenhang, ohne große Lücken. Es gibt seit einiger Zeit einige neue Autoren die in mehreren Bänden geschrieben haben, die waren alle spannend zu lesen, genauso wie die Kaupschen. Nun drängt es mich hier ein paar Dinge einzubringen:
    1a. Wie die Menschen leben und funktionieren ist bekannt dazu braucht es keine seitenlangen Ergüße

    1b. Wenn es denn die neue Menscheit geben soll, dann doch nur auf Basis einer Gen-Wäsche. Der genetische Zwang zu Optimierung ist in allen Menschen angelegt, aus ALT --> NEU machen zu wollen deswegen ein wenig müssig

    1c. Es wäre wesentlich interessanter eine Agua Regnum Verfassung anzubieten die auf die neue Menschheit wirkt und sie läutert.

    2a. Sonst bleibt nur die Trax sind zu vernichten, da sie ein künstliches Erzeugnis der Genar sind. Eine alte sehr menschliche Verfahrensweise mit dem Feind, die man auf der Erde sogar bis zur industriellen Vernichtung betrieb. Auf Einzelheiten will ich nicht weiter eingehen, aber auch ohne Gefangene zu machen (siehe oben).

    2b. Wäre es da nicht um vieles erstrebenswerter die Trax mit den Mitteln von Brain Hill genetisch zu läutern oder deren genetischen Code den Genar zu klauen, um die Trax anzupassen.

    2c.Es sollte dabei nicht vergessen werden, dass es auch noch die weißen Trax gibt die Intelligent wurden und man in der Folge sonst ständig intelligentes Leben in Black Eye vernichten müsste, der ständige, potenzierte Tod ohne Gefangene zumachen würde den Leser irgendwann frustrieren.

    3a. Die neue Menschheit hat Echela, ein Universalwerkzeug von höherstehender Intelligenz als es die Genui in Black Eye es sind, doch dieses Geschenk bekam die Menschheit von den Manchar in der Milchstraße, die aktuell nicht in der Lage sind Echela zu schaffen.
    3b. Kann es sein dass die Menschheit auf der Erde Echela schon viel früher geschaffen hat, um sich selbst zu helfen, wenn die genetische Optimierung nach Darwin, fehlerhaft verläuft und zur eigenen Vernichtung führt.

    3c. Sollte es eine Story geben, die Echelas Schaffung in einem System der uralten Menschheit beschreibt, die nun in Black Eye für die neue Menschheit als humangesellschaftliches Vorbild dienen und einer neuen Verfassung führen könnte.

    4a. Es wäre ein highlight wenn z.B. ein einfacher Crewmann/frau eine wesentliche Erfindung erdenkt, ganz ausserhalb der etablierten Wissenschaft auf Brain Hill. Er/Sie könnte auf Basis der Nullzeitkommunikation, ähnlich wie Einstein eine Vision haben die zu so etwas wie Zeitversetztem Funk führt den man aus der Vergangenheit abhören kann! Den Urknall messen wir Heute noch nach ca 13,5 Milliarden Jahren. Aber bitte ohne dass Zeitreisen möglich sind!

    4b. Man stelle sich die Möglichkeiten einer solchen Technik vor. Ob es nur von bestimmten Standpunkten aus zu empfangen wäre oder nur bei einer bestimmten Planetenkonstellation bleibt hier erst einmal offen. Der Crewmann/frau würde von ganz unten einen wesentlichen Beitrag für die Technik leisten. Was ihm/ihr nur Respekt und Anerkennung einbringt. Vielleicht könnte man damit die uralte Menschheit abhören und auf dieser Grundlage die Verfassung schreiben.

    4c. Neues müssen nicht immer Waffen sein oder neue Rassen. Manchmal ist eine kleine Erfindung wie der Reissverschluss um vieles nützlicher als die Atombombe oder König Laurins Mantel. Aber natürlich braucht man diese auch um zu überleben.

    Ein paar Beispiele wie man aus blutrünstigen, kampflustigen Menschen eine neue Menschheit formen könnte, die human, friedlich, strebsam, erfinderisch, technisch begabt, umweltfreundlich, kuturell ambitioniert, politisch erfolgreich ist und intergalaktisch denkt!

    Mit dem Superführern Thomas Raven/Jan Eggert und den ihn umgebenden Verantwortlichen sowie den aktuellen Mitarbeitern wird es nicht mehr lange gut gehen, dann läuft sich die Story tot?

    Phantasie bleibt auch in diesen Bänden endlich!

    Viel Spaß noch!

  • Elke Lobos (Freitag, 07. Juni 2019 21:43)

    Hallo, Harald,
    Dein letztes Werk (2142 A.D.) ist ein Knaller!!
    Ich mag Deine Bücher sowieso - hab ja auch alle gelesen - aber dieses Buch ist wirklich bislang das beste. In Sachen Spannung, aber auch Humor und Menschlichkeit!
    Habe es wirklich in einem Rutsch gelesen (musste natürlich ein bisschen schlafen zwischendurch) - aber zum Glück war Wochenende!
    Das wird mit dem nächsten Buch einfacher - ich bin jetzt in Rente! Ach ja: Wann dürfen wir "Wilden Leser" mit der nächsten Dosis A.D. rechnen?
    Bin restlos begeistert!!
    Grußie
    Elke

  • Alfred Müller (Dienstag, 30. April 2019 11:51)

    Sehr geehrter, lieber Herr Kaup, wir sind riesige Fans Ihrer fantastischen Science-fiction-Romane. Einfach klasse, hochintelligent und äußerst fantasievoll. Wir würden uns freuen, wenn Ihre Erfolgsserie verfilmt würde.

  • Christian Schmid (Sonntag, 28. April 2019 09:18)

    Hallo Herr Kaup,
    Ihre Science-fiction-Romane sind das Beste was man in diesem Genre in Deutschland lesen kann. Wir hoffen, dass Sie noch lange weiterschreiben. Übrigens haben Sie auch einen super Verlag gewählt. Der Noel-Verlag hat einen ausgezeichneten Ruf!!

  • Branko (Mittwoch, 03. April 2019 20:49)

    "Was ist, wenn die Welt nochmal ganz von vorne anfangen könnte?"

    Hallo
    Wir haben uns auf der Buchmesse kennengelernt und ich fand leider doch nicht mehr die Zeit, zurück zu kommen, um unser Gespräch fortzusetzen. Ich habe hier eingangs als Zitat etwas aus ihrer Buchbeschreibung gewählt und vielleicht erinnern sie sich an meine Frage. Die kleine Leseprobe die ich bekam fand ich auf sehr eigene Weise spannend, wegen dem Wortwitz den Sie dortdrin verwenden.
    Ja, was wäre wenn ...
    Der Anfang erschien mir etwas 'merkwürdig', die Art wie sie das eine außerirdische Volk vorstellen. Doch etwas steckt sicher auch in der fortgesetzten Erzählung, hoffe ich. Dieser Widerspruch zwischen scheinbarem Pazifismus und dem was dasselbe Volk dennoch in die Wege leitet. Vielleicht ist es doch ein Roman, der sich absolut von so Dingen wie Star Wars etc abhebt.
    Dafür würde ich dankbar sein.

  • Christian Schmid (Mittwoch, 27. Februar 2019 10:36)

    Ihre Bücher sind genial. Es ist höchste Zeit, dass sie verfilmt werden!!!!

  • Reiner Zimmer (Mittwoch, 20. Februar 2019 17:11)

    Die Faszination hält an.
    Ich warte weiterhin jedes mal gespannt auf die nächste Folge.
    Schön wär's wenn mal wieder ne neue freundliche Rasse dazu käme.
    Aber weiter so

  • Dockwarder Stefan (Mittwoch, 06. Februar 2019 20:56)

    Super Reihe, habe Black Eye 1-4 als Hörbuch!
    Ich warte dringend auf die Fortsetzung der Hörbuchreihe.
    Ich höre sehr viel Science Fiction, Ihre Reihe ist für mich absolut herausragend.

  • Andreas Stern (Montag, 04. Februar 2019 09:25)

    Hier und auch bei Amazon ist schon sehr viel Positives über die Bücher von Harald Kaup gesagt worden. Dem schließe ich mich vollumfänglich und vorbehaltlos an. Um dasselbe Lob nicht noch einmal mit anderen Worten zu wiederholen, möchte ich mal etwas zu einem Punkt sagen, zu dem ich bisher in den Rezensionen noch nichts gelesen habe: Die Kinder!
    Die neue Menschheit bei Harald Kaup ist ja auf wenige 10.000 Individuen geschrumpft. Da ist jedes Kind außerordentlich wertvoll. Und so werden die Kinder in den Romanen auch behandelt:
    - Wenn bekannt wird, dass eine Frau schwanger ist, gibt es großen Jubel und meist auch gleich eine Feier.
    - Die Frau wird selbstverständlich für die Betreuung ihres Kindes freigestellt, ohne irgendwelche persönlichen Nachteile davon zu haben.
    - Die Betreuung von Kindern erfährt allergrößte gesellschaftliche Hochachtung.
    - Kinder werden nicht als störend empfunden. Sie sind ganz selbstverständlich bei allen (nicht allzu gefährlichen) Aktionen dabei.
    - Jedes einzelne Kind wird als Schatz betrachtet und von allen Menschen liebevoll umsorgt.
    - Die Ausbildung der Kinder wird so organisiert, dass sie gut auf die wirklich wichtigen Dinge im Leben vorbereitet werden.
    - Jugendliche erhalten früh herausfordernde Aufgaben und können sich im Dienste der Menschheit bewähren.

    Jetzt vergleiche man das bitte mal mit der Situation in unserem Land. Auch wir leiden unter dem "demografischen Wandel" und brauchen dringend Kinder in unserer Gesellschaft. Jeder möge jetzt mal bitte die oben von mir aufgezählten Punkte mit der Wirklichkeit in Deutschland 2019 vergleichen. Fällt Ihnen etwas auf? Ich glaube, mehr muss ich nicht sagen. Es wäre einfach zu schön, um wahr zu sein, wenn es bei uns bezüglich der Kinder so zuginge wie in Harald Kaups Romanen. Eine wunderschöne Utopie. Aber leider nur das ...

    PS: Ich selber habe in zwei Ehen vier Kinder.

  • Josef Harnacker (Dienstag, 29. Januar 2019 06:33)

    Hallo, letztes Buch wieder mal in einem Rutsch gelesen, ich nehme mir immer vor die Lektüre zumindest auf drei Tage zu verteilen, da hab ich länger was davon, gelingt nur nie!
    Meistens wird`s ein langer Abend (Nacht) und es ist schon wieder vorbei!
    Ich lese SF seit etwa 45 ! Jahren und kann nur sagen; so gut unterhalten wurde ich selten.
    Vielen Dank, weiter so!

  • Anita K. (Sonntag, 27. Januar 2019 12:31)

    Hallo Hr. Kaup,
    bin durch Zufall auf ihre Serie Neuland gestoßen. Bin diesem Zufall sehr dankbar, habe seit langem keine SF Serie gelesen, die mich so sehr fesselt.

  • Alex (Mittwoch, 02. Januar 2019 20:18)

    Den vielen positiven Kommentaren hier kann ich mich nur anschließen. Spannend, zum lachen, weinen, mitleiden. Vieles scheint aus dem Leben gegriffen, weshalb die Geschichten glaubwürdig sind, ohne den Leser mit aberwitzigen Helden oder total durchgeknallten Charakteren zu nerven.

    Mittlerweile habe ich die Reihe fast zum zweiten Mal durchgelesen, fand es wieder spannend und faszinierend wie beim ersten Lesen.

    Wenn ich mir was wünschen könnte, dann bitte eine Behandlung in der Stase Kapsel, ich jammere dann auch nicht mehr über Rückenschmerzen... ;-)

    Bitte weiter so, ich freue mich schon auf den nächsten Band!

  • Leo Hammerle (Freitag, 21. Dezember 2018 10:58)

    Danke, für die schönen Stunden die mir deine Bücher bescherten.

  • Peter Thurmann (Mittwoch, 12. Dezember 2018 16:33)

    Einfach Klasse diese Serie, solide und spannende Science Fiction, ohne die Fantasie über zu strapazieren.
    Super der Wechsel von Action und ruhigen Geschichtchen, sei es von Tom und Eva oder die nette Liebelei von Peter und Lea.
    Anregungen brauchen Sie nicht, Sie haben noch genug Stoff über die Genar oder mit den Moyo ein neues Tor auf gemacht.
    Nur eins ist wichtig, Sie müssen schneller schreiben, ich bin schon bei der Nummer 14, was soll ich dann bloß lesen?
    Also weiter so, aber bitte keine Superwesen wie bei Perry Rhoden im Überfluß, erschaffen.
    Mit besten Grüßen

  • Reiner Zimmer (Montag, 10. September 2018 21:15)

    Hallo Herr Kaup
    Gibt's schon einen Termin, wann es weiter geht?

  • Peter (Freitag, 17. August 2018 17:37)

    Hallo Herr Kaup,habe soeben den ersten Teil der Black Eye Serie gelesen und bin restlos begeistert . Ich fühle mich ein wenig an die Anfänge von Perry Rhodan aus meiner Jugendzeit erinnert. Vielen Dank bin echt gespannt auf die restlichen Bücher die ich schon mal zugelegt habe.

  • Reiner Zimmer (Dienstag, 14. August 2018 17:09)

    Auch 2139 hat wieder Spaß gemacht. Sciences Fiction wie sie sein soll. Und das wie immer mit einem Augenzwinkern.
    Hoffentlich machst du noch lange weiter.
    So ein Band ist viel zu schnell gelesen

  • Claus (Sonntag, 22. Juli 2018 18:56)

    Huh, habe gerade den Klappentext von -MARCUS- gelesen: "Lost: Eine Alpha geht verloren.
    Dunjas Haltung war unverändert. Sie hatte die Füße bis auf den Sitz angezogen, mit den Armen umschlungen, und verbarg ihr Gesicht zwischen den Beinen. Högni sah ihren Körper zucken. Sie weinte immer noch. Der Anblick des Toten war offensichtlich zu viel für sie gewesen.
    Was war eigentlich passiert?
    Die Alpha SH-A 4 gehörte zur STEPHEN HAWKING. Man hatte zusammen mit der HYPERCANE ein 1.640 Meter durchmessendes Kugelschiff der GENAR bekämpft. Der Gigant erwies sich als wesentlich widerstandsfähiger als bei den letzten Auseinandersetzungen.

    Das Jahr 2139 hat für viele Menschen Höhen und Tiefen. Eine der gewaltigsten und auch gewagtesten Missionen steht an. Vielleicht wäre es besser gewesen, die neue Heimat zu sichern?
    Nachher ist man, wie immer, schlauer. Der Bericht des Jahres 2139 ist bestimmt durch Kampf und Verlust, aber auch durch Verantwortungsbewusstsein und Freundschaft."

    Das scheint ja wieder turbolent zu werden ...

  • Heidi (Donnerstag, 19. Juli 2018 10:39)

    Ich sage einfach mal Danke für jedes Buch von dir. :)

  • Volker (Montag, 28. Mai 2018 10:06)

    Nach meinem Gästebucheintrag vor 3 Jahren, sehe ich mich mit meiner Prognose bestätigt, da ist etwas ganz tolles daraus geworden. Das ist die beste Space-Opera aus deutscher Feder. Die Rezensionen wurden von Band zu Band besser, und das zu Recht. Spannung, Humor und Gefühl, und alles mit einer optimistischen Grundstimmung, die auf mich als Leser ausstrahlt.
    Es sind auch Tipps für den Fortgang erlaubt, deshalb nutze ich das mal:
    Da sind 3 wunderbare Planeten mit Land, Wasser, atembarer Luft und Sonnenschein, mehr als genug Platz für die minimierte Menschheit. Wer möchte da dauerhaft auf dem Mars leben, einer kalten Wüste, eingesperrt in Habitate? Militärisch ist die Rückeroberung und Sicherung des Sol-Systems unabdingbar. Ein wehrhafter Stützpunkt mit einer sich abwechselnden Besatzung wäre eine Alternative.

  • Waltraud (Mittwoch, 09. Mai 2018 10:21)

    Wie schon auf deiner FB-Seite erwähnt, lässt Amazon mich keine Rezi mehr schreiben. Nur, weil ich bei denen nicht genug gekauft habe.
    Also hier noch mal, was ich eigentlich dort einstellen wollte:
    Ein etwas irreführender Titel,
    denn um den Marsmond geht es tatsächlich nur am Rande. Zumindest die Farbe des Covers erinnert an ›Green Earth‹. Es ist schwierig, hier auf die Inhalte einzugehen ohne zu viel zu verraten. Also verzichte ich darauf. Trotz vereinzelter Längen im ersten Drittel war es schwer, das Buch aus der Hand zu legen. Wieder einmal ist es dem Autor gelungen, mit minimalen Mitteln größtmögliche Spannung zu erzeugen. Ich sage nur: Eidottergelbe Augen, spitze Zähne und scharfe Krallen. Eine Kreatur, die auf ›Green Earth‹ herumschleicht, die es ausgerechnet auf Ron Dekker abgesehen hat, und dann … aber (siehe oben) lest selbst. Auch dass der das Buch abschließende Kampf gegen die Genar nicht in einem triumphalen Sieg – weder für die eine noch für die andere Seite – endet, ist schlüssig. Alles andere wäre allmählich unglaubwürdig. Und so bin ich schon wieder neugierig, welche neuen Möglichkeiten aus den dabei gewonnenen Erkenntnissen erwachsen. Auch auf beiden Seiten.

  • Michael Ullrich (Montag, 09. April 2018 19:05)

    Hallo Herr Kaup,
    auch als älterer Leser(56)finde ich Ihre Bücher, (habe alle als E-Book),sehr spannend und habe mir schon die ein oder andere Nacht um die Ohren gehauen. Nur weiter so.Ich freue mich schon auf die nächsten Abenteuer.

  • Ulrike (Donnerstag, 05. April 2018 22:01)

    Hallo Harald,
    (schwerer Seufzer) wieder mal wieder viel zu kurz, dein neues Buch. Habe die Reihe schon ich weiß nicht wie oft gelesen. Warte schon ungeduldig auf das Neue.
    Eine Frage, was essen die Trax? Man könnte doch die Nahrung etwas manipulieren um ihre Fortpflanzung einzuschränken. Noch ein Gedanke zur alten Erde! Mit der Wurmloch-Technik etwas spielen und ein paar kleinere in der Atmosphäre loslassen um den Dreck aus der Luft abzu -ziehen. Das Plankton lässt neuen Sauerstoff entstehen. Könnte der Erde etwas auf die Sprünge helfen...N.e.F.für dein Gesamtwerk der gleiche Buchpreis? Bitte weiter so LG. Ulrike

  • Knut Hass (Freitag, 30. März 2018 22:08)

    Danke für die unterhaltsame Neuland-Saga.
    Aber ich möchte doch mal anmerken das doch etwas das gespür für die zahlen fehlt.
    In 30 min auf 30% Licht = 55 km/m² = ca. 5500g. Wenn da mal ein paar g durchkommen sollten beim beschleunigen ist das nicht nachvollziehbar. Oder wenn z.b. die Walhalla zum Mysteries Asteroidenfeld springt und mit nur 100.000 km abstand rauskommt. 10% licht sind noch 33.000 km/s also 3 sec. Zum Glück war die Walhalla wohl nicht in richtung des feldes aus dem sprung gekommen.
    In zukunft ein wenig mehr auf die Zahlen achten. :-)

  • Olaf Hodde (Donnerstag, 29. März 2018 18:49)

    Junge, Junge was für eine Wahnsinnsstory 2120 AD habe seit Dezember2017 jetzt alle 18 Bücher durchgelesen. Bei Roots habe ich noch Zeit gelassen, jetzt muss ich bis Mai durchhalten bis es weitergeht. Das wird hart, in meinen Augen eine der besten SciFi Serien die ich bisher gelesen habe. super Harald bitte noch viele weitere Geschichten bin voll des Lobes sowas von Fesselnd kann die Bücher kaum zur Seite legen. Viele Grüße Und weiteren Erfolg wünscht Olaf H. Aus Hamburg

  • Peter Tischer (Freitag, 02. März 2018 13:22)

    Sehr geehrter Herr Kaup,

    wann kommt ein neuer Teil von Black Eye als Hörbuch raus?

    Bin ein großer Fan von Ihnen!

    Mit freundlichen Grüßen

    Peter Tischer

  • Wolfgang Heinrich (Montag, 26. Februar 2018 13:52)

    Hallo Herr Kaup, topp Geschichte. Man wünscht sich fast, man wäre dabei. Leider wieder zu viel Zeit bis zum ächsten Roman übrig. Die Geschichten halten nicht lange. Ein Vorschlag wäre: Illustrationen, von Raumschiffen und Portraits der Darsteller. Danke für die Kurzweile.

  • Florian (Montag, 12. Februar 2018 21:10)

    Vielen Dannk für ein weiteres großartiges Buch. "Roots" hat genau meinen Geschmackgetroffen. Ich fiebere den nächsten Teilen freudig entgegen

  • Samtpfote (Donnerstag, 08. Februar 2018 11:24)

    Hallo, ich bin ein riesen Fan Ihrer Bücher. Sie fesseln mich unglaublich. Ich kann es schon gar nicht mehr erwarten, dass ich abends wieder weiter lesen kann. Als ich mit der Neuland Saga fertig war dachte ich nur: oh nein, all die Monate haben mich diese ganzen Charaktere begleitet, ich will wissen was noch passiert. Ich habe dann versucht mich auf andere Bücher einzulassen, aber dass war Mega schwer, bis ich dann noch die black eye Serie gefunden habe.. Juchuu. Diese ist genauso spannend. Interessant, wie Jan und Nina überhaupt zu diesem Abenteuer gekommen sind. Ich liebe die Bücher und bin froh, dass es nun auch 2137 a.d. gibt. So ist mein Lesestoff für die nächste Zeit schon mal gesichert. Das einzige was zu bemängeln ist, sind die Rechtschreibfehler. Aber darüber kann man bei so guten Storys auch mal hinwegsehen ;-). Tausend Dank für so tollen, spannenden Lesestoff. Weiter so!!!

  • Dirk Ebbighausen (Samstag, 03. Februar 2018 19:10)

    Hallo Herr Kaup,
    Sie würden gerne Vorschläge bekommen, hier ein nicht ganz Ernst gemeinter. Bitte schneller schreiben. Heute ist der 03.02.18 und der "Neue" ist verschlungen, was soll ich den jetzt die lange Wartezeit überleben. Ernsthaft ich habe noch nie eine so lange Reihe gelesen und bin immer noch so begeistert wie nach dem ersten Band. Bitte noch lange weiter so.

  • Ulrike Johannes (Mittwoch, 10. Januar 2018 01:57)

    Hallo Harald, danke für die Antwort. FB ist nicht so mein Ding und ich lese Ebook, weil sonst meine Wohnung zu klein wird, habe schon viele Bücher dem Gemeinwohl gespendet,sie gehen mir ab. Mit meinen 56J. kommt viel zusammen. Lese viel und exzessiv, alles was mir in die Finger kommt. SiFi ist aber mein Lieblingsthema, weil der Phantasie keine Grenzen gesetzt sind. Warte auf den 1.02.18 werde dann für ein paar Std. nicht mehr ansprechbar sein und in deine Phantasie eintauchen.....freue mich sehr darauf. Bitte schreibe weiter so ganz liebe Grüsse Ulrike
    Bitte nimm mich in deinen Verteiler auf.

  • Martin Hammer (Samstag, 06. Januar 2018 19:40)

    Hallo Harald,
    habe gerade etwas verspätet den 12. Band gelesen, und dachte, man könnte doch evtl. eine Jump-Rakete mit dem, äh dingens, Strahler verbinden.
    Und jetzt im 13. Band hast Du's schon gemacht! Toll. Oder war da Miriam am Werk?
    Freu mich schon auf das nächste Buch.
    Gruß, Martin

  • Ulrike Johannes (Montag, 25. Dezember 2017 13:52)

    Hallo Hr. Kaup, habe ihre Reihe jetzt schon 5 mal (wird auch nicht langweilig) gelesen und auch genossen. Kann nur sagen weiter so. Freue mich auf das nächste Buch......Kritik werden sie von mir nicht bekommen, (höchstens eine Frage: Wo ist Mirijam abgeblieben?)sie werden immer besser und es ist noch kein perfekter Autor vom Himmel gefallen. Ihre Bücher waren immer spannend aufregend und fesselnd, jedes Buch schreit nach dem nächsten. Ihrem Foto entnehme ich, Sie sind noch nicht so alt, bitte schreiben sie weiter "bis dass der Tot sie hindert." Ihr erstes Buch würde ich nicht ändern, denn es hat mich zu den andern geführt und ich bin süchtig nach allen die folgen. Habe viele SiFi gelesen und noch keine Reihe gefunden die mich so festhalten kann, wie Ihre. Ich lese die Bücher nicht nur, ich lebe sie. Vielen Dank Hr. Kaup
    Lg U.

  • Frank Marrenbach (Montag, 18. Dezember 2017 20:48)

    Hallo Herr Kaup,

    Ihre Science-Fiction Serie gefällt mir sehr. Eine gelungene Balance zwischen Technik, Gesellschaft und Raumfahrt.

    Der Planet Core und Erde wurden durch kriegerische Aktivitäten zur Wüste. Core hat eine Zivilisation getragen. Wie wäre es, wenn Core durch Terraforming wieder bewohnbar gemacht wird. Es könnte ja eine Unterwasserstadt gefunden werden, die noch ein paar ursprüngliche Landbewohner enthält. Die Genuie könnten die Menschen bitten, sie bei der Terraforming Aktion zu unterstützen, um eine empfundene Schuld bei den Bewohnern von core zu begleichen. ....

    Die Chinesen haben ebenfalls Raumfahrt-Aktivitäten entwickelt. Ein Schiff wurde in einem Astroiden-Feld aufgefunden. Hier liegt ein weiteress offenes Ende.

    -----

    Auf Eden könnte einen Commons-Universität eingerichtet werden. Die Eden-Beohner haben 100 Jahre Zeit um ihren Planet und die Umgebung zu erkunden. Dabei können Wege und Instrumente entwickelt werden, um fremde Planeten und Landschaften mit wenig Mitteln zu erkunden. Dies gilt auch für die Unterwasserwelt.

    Viele Grüße
    Frank Marrenbach

  • Thomas laufer (Samstag, 11. November 2017 23:29)

    Hallo, entschuldige das ich Dich/Sie infach geduzt habe.
    Facebook verändert unser Verhalten.
    Ich lese jetzt SF romane seit fast 50 jahren. Jemand der sich auskennt weiss welche Autoren ich dort antraf.... :-)
    Perry rhodan und c.c.clarke Romane verschlang ich zu Dutzenden. Heinlein schrieb etwas moralischer . McDevitts Romane waren fast wie Deine geschrieben, menschliche und technische Aspekte.

    Mgf th.laufer

  • Thomas laufer (Samstag, 11. November 2017 23:02)

    Lieber Harald,
    Das war ja wieder ein Kracher!
    Viel Action und einen Schuss Humor.
    Bsonders das Ende war klasse!
    2 tage habe ich nur zum Lesen benötigt
    Jetzt muss ichwieder warten.
    Gruss thomas

  • Klaus Schulz (Mittwoch, 08. November 2017 13:05)

    Sehr geehrter Herr Kaup!
    Ich habe hier einen Vorschlag zu Ihrer Story:
    bitte, bitte hören Sie nicht auf und schreiben Sie weiter an der Geschichte der Neuen Menschheit.
    Für mich ist dies Unterhaltung pur und ich möchte noch soviel wie möglich darüber lesen können. Die Abstände zu den Neuerscheinungen sind einfach zu lang und die Zeit bis zur letzten Seite des Buches zu kurz.
    Deshalb lese ich Ihre Story (vor ca. 2 Jahren angefangen) immer wieder von vorne, bevor ein neues Buch erscheint. Black Eye mittlerweile fünf mal und ich bin immer wieder in Ihrer "Welt" gefangen.
    Ich fühle mich sehr gut unterhalten;
    ich fühle mich einfach wohl, wenn ich diese Story lese.
    Beachten Sie nicht die negativen Kritiken;
    diese gehören in der Schublade von "TRAX und deren Kumpels".
    Ich schreibe nicht gerne und deshalb gibt es auch von mir keine Rezensionen, sondern nur die Sterne, die Sie sich wirklich verdienst haben.
    Das von mir hier Geschriebene ist schon ein "Wunder", so wie der Neuanfang der Menschheit auf AGUA.
    MfG
    Klaus Schulz

  • Reiner Zimmer (Montag, 06. November 2017 20:33)

    Danke für ein schönes Wochenende.
    Ich hab vorher schon gehofft, dass es regnet, und so hab ich den ganzen Sonntag mit dem E-Book und Mysterx auf dem Sofa verbracht.
    Und wieder beginnt das Warten auf den nächsten Teil.

  • Andreas Schwimmer (Mittwoch, 20. September 2017 13:10)

    Du sagtest das erste Buche würdest du so nicht mehr schreiben. Doch dieses erste Buch hat uns, deine Fans doch erst zu dir geführt. Ist es ein Meisterwerk? Vermutlich nicht! Hat es uns unterhalten? Absolut! Schon 11mal! (In gedenken an Sack Carter)

  • Reiner Zimmer (Sonntag, 06. August 2017 10:30)

    2135 AD machte wie immer Spaß zu lesen, und ich freue mich jetzt schon auf den nächsten Teil.
    (Hoffentlich geht's nicht so lang)